Browsing Category

Film ABC

alles-bob

Alles Bob!

Der Titelheld in Otto Alexander Jahrreiss’ Kinofilm-Debüt ist ein Vorstadtcasanova (göttlich: Gregor Törzs), der bei seinen Streifzügen durch die Discos alles abschleppt, was nicht früh genug zum Nasepudern auf der Damentoilette verschwindet. Dabei soll Bob in einer Woche die eigentlich nur blonde, dafür aber mitgiftschwangere Bankierstochter Claudia (Miriam Lahnstein) zum

ach-du-froehliche

Ach, du froehliche…

„Und die HO hat Zitronen für jeden“: Hintergründig-vorwitzige Erzähler-Kommentare aus dem Off und, nicht weniger erstaunlich, jazzige Töne läuten das Weihnachtsfest des Mauerbau-Jahres 1961 ein. Walter Lörke (Paraderolle für Erwin Geschonnek) ist Arbeitsdirektor im Volkseigenen Betrieb „13. August“ und sich nicht zu schade, auf der Betriebsfeier in die Rolle des

aprilkinder

Aprilkinder

Als der Film Anfang 1999 in die Kinos zumindest der größten türkischen Stadt außerhalb der Türkei, Berlin, kam, waren sich alle einig einschließlich der Kritiker: Ein gelungenes Debüt des Regisseurs Yüksel Yavuz. Er gehört der zweiten Generation der „Deutschtürken“ an und zeichnet, wenn auch nicht frei von klischeehafter Schwarzweiß-Malerei, den

abseitsfalle

Abseitsfalle

Der Film zeigt sehr eindrucksvoll den Druck, dem jeder einzelne Beschäftigte unterliegt, der dazu führt, dass man freiwillig oder weniger freiwillig seinen Arbeitsplatz aufgibt und mit einer Abfindung ausscheidet. Das sind starke Momente im Film. Er zeigt die menschlichen und gesellschaftlichen Konflikte und die Widersprüche. Wunderbar dargestellt durch die Schauspieler.

almanya-willkommen-in-deutschland

Almanya – Willkommen in Deutschland

Es wird momentan viel darüber diskutiert, wie wir in Deutschland mit dem Thema Integration umgehen sollen. Es gibt hitzige Debatten über die wohl eklatanten Folgen einer Gastarbeiterkultur, deren Kinder heute deutsche Senioren niederschlagen, Ehrenmorde begehen oder einfach nur asozial abhängen. Multikulti ist anscheinend tot, und im Vordergrund steht logischerweise das,

another-year

Another Year

Janet (beeindruckt trotz nur zweier kurzer Szenen: Imelda Staunton) kann nicht schlafen und verlangt von ihrer Ärztin entsprechende Medikamente. Die bringt ihre Kollegin und Freundin Gerri (Herzenswärme rund um die Uhr: Ruth Sheen) ins Spiel, eine Therapeutin, um nach den Ursachen für die nun schon ein ganzes Jahr anhaltende Depression

aufforderung-zum-tanz

Aufforderung zum Tanz

Der 25jähjrige Theo Gromberg (Marius Müller-Westernhagen) aus Herne und sein Freund Enno Goldini (Guido Gagliardi), ein italienischer Gastarbeiter, wollen zusammen ein Fuhrunternehmen gründen. Sie sparen gemeinsam für den Erwerb eines gebrauchten Lastautos – allerdings jeder auf seine Art. Während Enno gewissenhaft jede Mark beiseite legt, die er von seinem Schichtarbeiterlohn

a-single-man

A Single Man

Nackte Männerkörper unter Wasser. Schnitt. Winterlandschaft, Autounfall, ein Toter, dem ein Mann einen letzten Abschiedskuß auf die erkalteten Lippen drückt. Schnitt. Der Mann wacht, allein in einem Doppelbett liegend, aus einem Alptraum auf. Es ist der britische Literaturprofessor George Falconer (sehr zu Recht zum besten Schauspieler gekürt 2009 in Venedig:

alma-c296-die-witwe-der-vier-kunste

Alma – Die Witwe der vier Künste

Alma Mahler-Gropius-Werfel, geborene Schindler, ist wahrscheinlich die bekannteste Muse des 20. Jahrhunderts. Nach deren geradezu hymnischen Bekenntnissen gab sie nicht nur ihren drei Ehemännern die nötige Energie für ihr künstlerisches Schaffen: dem Komponisten Gustav Mahler, dem Architekten und späteren Bauhaus-Direktor Walter Gropius und dem Schriftsteller Frank Werfel. Bekannt ist auch

affaeren-a-la-carte

Affaeren a la Carte

Flamenco-Unterricht, Pferderennbahn, Gynäkologen-Stuhl: Danièle Thompsons auf typisch französische Weise bittersüße und doch so leichte Komödie „Affären a la Carte“ überfällt den Kinobesucher zu Beginn der folgenden einhundert genußreichen Minuten mit einer rasch geschnittenen Bilderfolge, welche die Protagonisten und ihre – auch gegenseitigen – Verstrickungen vorstellt, allen voran die Gastgeber Piotr